Jasmin

Persönliche Daten:

2844-profilbild-kl-blAlter: Mitte 30
Größe: 1,72 m
Figur: athletisch
Konfektionsgröße: 36
Schuhgröße: 38
Körbchengröße: 75 B
Gewicht: 48 kg
Haare: langes schwarzes Haar
Augen: braun
Intimbereich: komplett rasiert
Tatoo: Nein
Piercing: Nein

Raucherin: Nein

Lieblings-Duft: Cartier – Baiser Volé (“Gestohlene Liebe”), Gucci by Gucci, Hermes – Rose/Ikebana, Versace
Lieblings-Blumen: Weiße oder zart-violette Orchideen, Chinesische Pfingsrosen, weiße oder rote Rosen, Lotusblumen
Lieblings-Essen: Chinesische Küche
Lieblings-Getränke:
Qing-Tee (Ti Kuan Yin), Da Hong Pao (Roter Tee), Champagne, Sekt “Tempel der Orchidee”, Lafite

Nationalität: Chinesisch
Sprachen: Chinesisch (Muttersprache), Deutsch

Berufliche Tätigkeit: Spirituelle Lehrerin, daoistische Priesterin des Ursprungs-Dao, tantrische Yogini, Schamanin, Hohepriesterin des MING TANG SI (der archaische “Tempel des Lichts”), Initiatorin des spirituellen Erotik-Projektes “TEMPEL DER ORCHIDEE”, des kultur- und religions-übergreifenden  spirituellen Zentrums “Eden Spirit” und Gründerin der “DAO-Massagen”

Mitgliedschaften: 

Weitere Fotos: siehe unten (bitte nach unten scrollen)

Studios: Stralsund
Incall: Ja
Outcall:
Nein

Kontakt: Jasmin@DAO-Massagen.de

Mein Leitgedanke: Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von gut und böse.

 

Das mag ich: Achtsamkeit, Toleranz, Bescheidenheit, Demut, Liebevolles Verhalten, Sinnlichkeit, Ehrlichkeit, Rückgrad, Güte, Großzügigkeit, geistigen Tiefgang, Mit-DENKEN, Leidenschaft *top*

.

Das mag ich nicht: Unhöflichkeit, Unehrlichkeit, Intoleranz, Besitzdenken, Gier, Oberflächlichkeit, Dummheit, Pfennigfuchserei bzw. Herumfeilschen, Geiz, Rückgradlosigkeit, Eifersucht, Rachsucht, Respektlosigkeit, Anmaßung, Überheblichkeit, Selbstherrlichkeit, überbetonte Dominanz (Macho-Gehabe), Stalker, Blinddate, Tastenerotiker, Anrufer die rückgradlos sind und feige auflegen wenn sich mein Partner meldet *nene*

 

 

Sexuelle Vorlieben: Sensitive Massagen, Kamasutra, Kuschelsex, der Sex darf gerne auch mal härter sein (aber seid behutsam!), Küssen, Oralsex, Bi unter Frauen, gemeinsamer Partnertausch (nicht im Alleingang), Dreier (FFM oder MMF), spirituelle Orgien, Intimrasur

Sex bedeutet für mich vor allem auch erotische Sinnlichkeit. Ich liebe traumhafte sinnliche Momente, edelsten Champagne oder Rotwein, Glamour-Erotik, den Hauch von Seide auf nackter Haut und den Duft betörender Verführungskünste.

Gerade auch der erregende Körper attraktiver Frauen, der Charme fremder Gentlemans, die knisternde Erotik beim Spüren fremder Haut, Partnertausch mit sexueller Vereinigung als Höhepunkt oder hemmungslose Orgien und Herrenüberschuß-Veranstaltungen, um sich gemeinsam mit sympatischen Menschen purer Extase hinzugeben – das sind traumhafte Momente, die doch das Leben als pulsierendes Leben erst lebenswert machen.

.

Sexuelle Abneigungen: Unangenehme Gerüche, Mangelnde Hygiene, Intimbehaarung, Fingern (weder vaginal, noch anal), Fisting, Deep Throat und mein Kopf wird nicht festgehalten(!), AV (Analverkehr), NS (“Natursekt” / Urin), KV (“Kaviar” / Fäkalien), SM bzw. BDSM, „Bestrafungen“ jeglicher Art, Fesseln, Folter, Gewalt, Schläge (auch keine Kläppse auf meinen Po bitte!), Schmerzen jeglicher Art, Telefon- oder Camcheck, Tefonsex bzw. CyberSex *nono*

 

 

Angebot:

– Daoistische Entspannungs-Massage (ohne oder mit sexueller Vereinigung möglich)
– Tantra-Massage (Weißes Tantra – OHNE sexuelle Vereinigung!)
– Tantra-Massage (Rotes Tantra – MIT sexueller Vereinigung!)
– Daoistische Erotik-Massage (ohne oder mit sexueller Vereinigung möglich)
– Erotische Genital-Spezial-Massage (ohne oder mit sexueller Vereinigung möglich)
– Erotisierende chinesische Sprudel-Spezial-Massage (ohne oder mit sexueller Vereinigung möglich)
– Hoch-erotische Nuru-Massage (ohne oder mit sexueller Vereinigung möglich)
– Daoistisches spirituelles Vereinigungs-Ritual (Maithuna-Ritual)
– Hocherotisches Chakren-Aktivierungs-Ritual
– Hocherotisches Tee-Zeremonie-Ritual
– Kamasutra praktisch erlernen
– Gua Sha (Schabung) – Therapeutische Massage der Tradit. Chines. Medizin – TCM
– Wellness-Massage
– DAO-Sexual-Therapie
– Zuhörzeit
– Seminare, Workshops, Massage-Kurse
– Einzel-Unterricht (individuell)
– professionelle Ausbildungen

Weiterer Service:
– alle erotischen Massagen sind gegen einen kleinen Aufpreis sehr gern auch mit sexueller Vereinigung als Höhepunkt möglich (wenn dies gewünscht wird, bitte bei Buchung unbedingt mit angeben !!!)
– Bi-Service für Frauen (ohne Aufpreis)
– Service für Paare (mit 50 % Aufpreis)
– Service für 2 Herren (mit Aufpreis)

Für “Escord”-Service oder niveaulosen reinen 0815-Sex stehe ich leider nicht zur Disposition. Wer solches sucht, möge sich bitte an eine reguläre “Rotlicht”-Dame wenden. Meine Angebote beziehen sich ausschließlich auf eine Buchung in den Räumen von “DAO-Massagen”.

 

Meine typische Art zu massieren
Meine Massagen werden von tiefer Liebe getragen. Ich werde völlig Eins mit dem Empfangenden, mit der Bewegung, mit der Energie. Es geht nicht um mich, sondern darum, daß liebevolle Energie freigesetzt wird. Diese wirkt völlig selbst und bedarf keiner Erklärungen.

 

Was macht meine Angebote besonders?
Meine Angebote sind authentisch. Sie werden aus tiefer Liebe und mit echter (und nicht gespielter) Leidenschaft getätigt.

Stil, ein gewissen Niveau, eine gute Bildung lassen sich durch Erlernen oder Training aneignen. Wirkliche Liebe oder Leidenschaft nicht. Hierfür muß man schon sein Herz WIRKLICH öffnen und dazu auch die Bereitschaft haben.

Wer Sex oder Sexualität als etwas Schmutziges, Unzüchtiges, moral Verwerfliches, Verbotenes und Schlechtes ansieht, für den ist es das dann auch. Er wird seine Sicht NIE verändern und bleibt ein Gefangener seiner ihm auferlegten oder selbst auferlegten Dogmen. Er wird nie die Göttlichkeit, die Fülle, die höchste Kunstfertigkeit, die Heilgkeit, die SELBSTLOSE Liebe, das Mitgefühl, die Anmut und Schönheit darin erkennen können, weil er ein GEFANGENER seiner selbst ist. Das führt zu Bitterkeit, zur Frustration, zu Dummheit, Neid, Mißgunst, Haß, Dunkelheit, zur Stagnation und letztlich zu seinem eigenem Untergang und Verderben.

Es liegt immer an jedem selbst, was und wie er es sieht und annimmt. Ich zeige nur Impulse, andere Sichtweisen auf und wirke nur, indem ich einfach gebe und geschehen lasse.

Ich bin völlig offen und arbeite ganzheitlich, mit Körper, Seele und Geist. Aufgrund meines erworbenen Wissens, Kenntnisse und Fähigkeiten, sind ein Teil meiner Angebote wohl weltweit einmalig. Dieses Wissen versuche ich zu vermitteln und gebe es auch in Kursen und Ausbildungen weiter.

 

Was mich zur Massage gebracht hat
So wie Osho es einst sehr treffend formulierte:

“Eine Massage dient dazu die Liebe in die Welt zurückzubringen.”

habe ich es selber erlebt und lebe es. Es ist eine Form um Liebe weiterzugeben. Menschen werden sensitiv berührt, sowohl im Herzen, als auch in ihrer Seele.

Für wen eine hocherotische Massage nun “nur” mal etwas “Neues zum Ausprobieren”, ein neuer “Fick mit spirituellem Kick” ist oder eine Form religiöser Naivität gemäß dem Slogan “Dumm fickt gut” – nun, für den ist das ebend so. So jemandem wird sich Höheres leider nie erschließen. Er wird nie über seinen Tellerrand hinaus schauen, nie höheres erkennen und Veränderungen erfahren. Er wird nie geistig bzw. spiriruell wachsen können.

Obgleich jeder diese Art der liebevollen Massagen als überaus wohltuend empfindet und völlig neue Facetten der Erotik lernt zu entdecken, als lieblosen und gefühlskalten bzw. stark berechnenden Sex des herkömmlichen “Rotlicht”-Gewerbes, wird es ihm lediglich ein teils bewunderndes, doch teils unverständliches und verlegendes Lächeln entlocken, mit dem er versucht sein Inneres zu überspielen.

Einer der Allerersten, Shui Xiang Shang Ti, sagte einst: “Du kannst mit einem Brunnenfrosch nicht über der Ozean reden.”

 

Für wen hingegen so eine Massage das ist, was es wirklich ist, eine liebevolle Berührung, ein zärtliches Streicheln der Seele, ein Austausch der Energien und eine Hilfestellung, um sich selber besser öffnen und spirituell wachsen zu können, der wird ungemein davon profitieren können und auch die Sexualität mit völlig anderen Sichtweisen wahrnehmen können.

 

Meine Lieblings-Massagen
Meine Lieblings-Massagen ist die Daoistische spirituelle Vereinigungsritual-Massage. Sie bildet für mich die erhabenste und heiligste Massage-Art, wo am meisten Liebe, Leidenschaft und Hingabe erfolgen kann, wo der Empfangene mitgenommen wird auf eine spirituell-erotische magische Reise, wo er nicht nur Höheres spüren, sondern zum Teil sogar selber sehen kann (Visionen oder auch wirkliches “Sehen” durch das dritte Auge sind hier keine Seltenheit, natürlich nur, wenn spirituelle Reife erreicht wurde). Doch sie ist nicht nur eine Massage, sondern vielmehr schon ein Ritual, das Zeit und Raum vergessen läßt, das Ruhe und Tiefenentspannung als Wohltat für Körper und Seele entstehen läßt, das den Raum zu Höherem öffnen kann.

 

 

Über mich:

Ich wurde in China geboren, wuchs dort auf und hatte in Peking (Beijing) Jura und Kulturgeschichte studiert. Ich lebe seit über 11 Jahren in Deutschland.
Hier war ich in erster Linie als Unternehmerin, Autorin und zuletzt auch als professionelles Foto-Model tätig.

Neben meiner beruflichen Tätigkeit, hatte ich das Glück uraltes authentisches Wissen zu erlangen, wurde in jahrtausendealten Geheimnissen, Ritualen und Tee-Zeremonie-Arten unterwiesen, studierte den Daoismus, Guan Yin- und Chan-Buddhismus (= Zen, gilt als der höchste Buddhismus) tiefer, lernte die authentische Chinesische Kaiser-Medizin, die sich auf den ersten Herrscher in China vor 4.700 Jahren zurückdatieren läßt und das Feng Shui des “Alten Himmel” kennen und hinter das gesamte Weltgeschehen zu schauen.

Über 10 Jahre wurde ich im MING TANG SI (dem archaischen “Tempel des Lichts”) intensivst ausgebildet und mir wurde aufgezeigt, daß erst die Erotik bzw. das tabulose Öffnen und Ausleben der Sexualität einen wirklichen Zugang zu höherem Bewußtsein bzw. zu höheren Welten ermöglicht. Ich erlebte, daß sehr viel mehr Wahrheit in alten Mythen und Legenden steckte, als ich vorher glauben konnte und wie sich jahrtausendealte Prophezeiungen tatsächlich erfüllten.

Ich war stets ein großer Skeptiker, sehr durch kritisches Denken geprägt, doch alles, was ich lernte und erlebte, fand ich nicht nur wieder und wieder in uralten Schriften in China bestätigt; ich erlebte es schließlich selbst.

Seit über 7 Jahren lebe ich auch privat mit meinem Partner viele Facetten der Erotik aus und habe mich diesem sinnlichen Bereich mehr und mehr geöffnet.

Im Februar 2014 setzte ich einen persönlichen Wunsch um, ein einzigartiges spirituelles Erotik-Projekt zu etablieren – den “TEMPEL DER ORCHIDEE”, wodurch ich Wissen und meine eigenen Erfahrungen auch anderen Menschen ermöglichen wollte.
Je mehr ich mich nun als Unternehmerin bemühte, das Projekt als wirtschaftliches Unternehmen erfolgreich zu etablieren, desto mehr zeigten sich die Mittel und Wege als falsch und nicht zielführend. Hingegen nahm durch genau diese Herausforderung meine persönliche Entwicklung umso stärker zu.

Am 18. Februar 2015 nahm ich, wie jedes Jahr am ersten Neumond eines neuen Jahres, im MING TANG-Tempel (dem archaischen “Tempel des Lichts”) an der “Zeremonie der Aufwartung des Himmels” teil. Ohne es zu wissen und richtig zu registrieren, verlief sie dieses Mal bei mir etwas anders. Erst auf mein Nachfragen hin, wurde mir im Anschluß erklärt, daß mir durch einen der Allerersten die Verantwortung als Hohepriesterin dieses über 12.000 Jahre alten Heiligtums übertragen wurde, einer Verantwortung, der ich mich überhaupt nicht gewachsen fühlte. Ich fühlte mich eher hilflos und war keineswegs der Meinung, daß ich auch nur annähernd so weit wäre.
Doch es kam anders. Nach anfänglichem Erholen des ersten Schocks, wollte ich mich um so mehr bemühen, das in mich gesetzte Vertrauen nicht zu enttäuschen.
So erlernte ich in kürzester Zeit Meditation, lernte sehr viel von einer älteren buddhistischen Nonne, die als Ärztin und Akupunkteurin in unserer Heilpraxis tätig ist und machte erste Erfahrungen mit Qi Gong.
Im April 2015 wurde von einer erfahrenen aus Peru kommenden Schamanin, gemeinsam mit einem der Allerersten im MING TANG-Tempel eigens ein “Si Teng Shui”-Ritual durchgeführt, das dazu dient, das dritte Auge zu öffnen.

Was ich da dann real gesehen hatte, überstieg alle meine Vorstellungen. Seit dieser Öffnung, verliefen die Meditationen anders und ich spürte immer mehr ungeahnte Fähigkeiten.
Das, was hier geöffnet wurde, schloß sich nicht mehr und je mehr ich den Weg über die Sexualität selber beschritt, umso stärker wurden meine Fähigkeiten, umso mehr erkannte ich, und dies waren bei weitem nicht nur Dinge und Geschehnisse, die diese Welt betrafen.
Innerhalb von 3 Monaten erfuhr ich so meine Erweckung. Ich sah wie sehr nahezu alle Menschen schlafen bzw. zumeist sogar im koma-ähnlichem Tiefschlaf nur vor sich dahin vegetieren, wie wenig sie wirklich erkannt haben und wie leicht JEDER von ihnen diesen Zustand, den ich hatte, ebenfalls erreichen könnte, wie einfach es in Wahrheit ist, tatsächlich zu dem universellen Schöpfergott zu gelangen – wenn sie es denn nur WOLLEN würden …

Ich verstand nicht nur uns Menschen, sah wie wir uns meist selber nicht verstehen, uns viel zu wichtig nehmen und durch unser starkes Ego bzw. Bewußtsein ständig nur selbst blockieren. Ich sah auch die höheren Wesen, bis hin zu den Allerersten, den alten Göttern, den Kui Long (Anführer-Drachen), den Erz-Engeln (die alten Engel), die seit Jahrtausenden sogar hier auf der Erde, zumeist völlig unerkannt, unter den Menschen wandeln. Je mehr ich verstand und Gott erkannte, desto mehr erkannte ich, daß weder missionarische Bemühungen, noch Aufopferungen, noch tiefe Traurigkeit oder ein Verfallen in depressive Phasen irgendetwas verändern könnten.
Es ist nur wichtig selber im Dao zu bleiben und damit immer mehr mit dem Schöpfergott, mit der unendlichen Liebe, die nur er bildet, Eins zu werden.

Nach meiner Erweckung wurde ich auf Osho aufmerksam gemacht. Im taiwan-chinesischem Internet sind alle seine ca. 140 Bücher online zu lesen, die in China strengstens verboten sind. Bei ihm habe ich derart viel bestätigt gefunden, so daß ich erkennen mußte, das wichtige Wissen, damit die Menschen wieder zu Gott kommen, ist eigentlich schon vollständig da. Es muß einzig nur genutzt werden.
Jedem der weiterkommen möchte, empfehle ich daher, Oshos Bücher gründlich zu lesen, denn auch er hat wirkliche Erleuchtung erreicht.

Im Juli 2015 etablierte ich so in Stralsund zusätzlich einen hoch-erotischen Massage-Service, als ein Teilbereich des “TEMPEL DER ORCHIDEE” – “DAO-Massagen”. Ich tat dies nicht aus kommerziellen Beweggründen, sondern weil ich diese tiefe selbstlose Liebe, die vom Schöpfergott ausgehend, mich völlig innerlich ausfüllte, auch anderen Menschen schenken wollte. Gleichzeitig war es mein Wunsch, nur noch den Weg über die Erotik zu gehen, für die ich seltsamerweise immer mehr eine Begabung entwickelte.

Je mehr ich meine Liebe selbstlos anderen Menschen gab, desto mehr füllte sich von innen nach.
Es war und ist ein wunderbares Gefühl und mit tiefer Liebe gehe ich nun diesen Weg unerschütterlich weiter.
Als meine Familie in China Anfang Oktober 2015 zufällig von diesem Projekt erfuhr und alle meine Internetseiten und Fotos hier sah, führte das zu einer extrem heftigen Auseinandersetzung.

In China ist das offene Ausleben der Erotik völlig ausgeschlossen und stellt ein gesellschaftliches riesiges Problem dar. Noch heute werden beispielsweise in ländlichen Gebieten Nord-China Frauen zu Tode gesteinigt, die liebevoll mit einer anderen Frau intim wurden. Obgleich das Ausleben spiritueller Erotik der chinesischen Tradition entspricht und wichtigster Bestandteil höherer buddhistischer und daoistischer Religionen ist, ist in gesellschaftlicher Sicht jede chinesische Frau, die es dann aber wagt, das tatsächlich auch nur ansatzweise auszuleben, die dreckigste Hure, die schlimmste und schmutzigste “Nutte”. Und eine Familie verliert ihr Gesicht, ihr Name wird besudelt und kann nur durch Blut wieder reingewaschen werden.

Es ist eine Gesellschaft mit 2 Gesichtern.
Die daoistischen Legenden berichten z.B. von Xi Wang Mu, daß sie mit vielen Tausenden Männern Tag und Nacht tabulosen Sex hatte, deren Essenz vollständig in sich aufnahm und unsterblich wurde. Sie wurde zur Gottheit, zur Königin-Mutter des Westens und zählt als wichtigste daoistische Gottheit – der tabulose Sex war eindeutig eine HEILIGE Sache. Sie war also eine “Hure” die durch ihre Hurerei heilig und zur Göttin wurde.
Im Buddhismus ist es ähnlich. Der höchste Buddhismus ist der Yab Yam-Buddhismus. Schaut man sich eine Darstellung eines Yab Yum-Buddha einmal an, sieht man, wie er auf der reinen, geöffneten Lotusblüte trohnt, die aus dem stinkendem Schlamm dieser Welt zum Lichte emporwächst und so rein ist, daß aller weltlicher Schmutz ihr nichts anhaben kann (diesen abperlernden “Lotus”-Effekt macht sich selbst die Industrie z.B. bei der Versiegelung von Windschutzscheiben zunutze). Auf dem Buddha aber sitzt nun eine Frau, die ihn in meditativer Extase hemmungslos fickt! – Auch hier ist die Frau und der Sex mit ihr natürlich heilig, aber solche Buddha-Figuren berühren Chinesen heutzutage eher peinlich. Sie verstecken daher solche Darstellungen lieber oder vermeiden solche Themen, denn sie möchten die Sexualität als obszön, als verrucht, als Schande, als unheilig, als extremst schmutzig und dreckig darstellen.

So auch meine Familie, die in keinster Weise Verständnis hatte. Ich wurde aus der Familie verstoßen, aufgefordert meinen Namen abzulegen und mein Partner wurde durch meine Familie zum Tode verurteilt, weil er meinen Weg nicht mit allen Mitteln verhindert hatte. Stattdessen duldete er ihn nicht, sondern unterstützt ihn sogar aktiv.

 

Doch all das tangiert mich nicht mehr. Weder Name oder Herkunft meiner Familie, noch Status oder das gesellschaftliche Denken in China oder hier in Deutschland, sind für mich relevante Faktoren. Was ich durch meinen Weg erreicht habe, kann mir niemand nehmen. Nichts auf dieser Welt ist auch nur annähernd in der Größe eines Staubkorns von irgendeinem Interesse, im Vergleich zu dem spirituellen Höherem, das ich erreicht habe. Wer einmal die wirkliche Erleuchtung geschafft hat und WACH geworden ist, der sieht diese Welt, sein Leben, seine Mitmenschen, die höheren Welten und Gott mit völlig anderen Augen. Er ist ERWACHT. Er schläft nicht mehr und er wird nie wieder mit den Massen im Schlaf oder komatösem Tiefschlaf versinken, sondern danach streben, mit Gott bzw. Gottes universeller Liebe völlig zu verschmelzen. Er wird sein Ego völlig aufgeben und nach dem Dao streben.

 

Aus dem aktuellen Tages-Geschäft meiner regulären Firmen habe ich mich, seit ich den Massage-Service “DAO-Massagen” etablierte, fast völlig zurückgezogen.

Ich lebe das aus, was ich erkannt habe. Und ich stehe dazu.

 

Mir ist es sehr sehr wichtig für ein anderes gesellschaftliches Bewußtsein einzutreten, wofür ich mittlerweile mit meinem Namen, meinem Gesicht, meinem eigenem Körper und meinem spirituellen Erotik-Projekt “TEMPEL DER ORCHIDEE” stehe.

Ich möchte die Erotik als etwas äußerst ästhetisches, heiliges, achtsames, unendlich liebevolles, leidenschaftliches, anmutiges, gütiges, gesundheitliches, spirituelles, magisches und höchst ehrfurchtsvolles vermitteln.

 

Gern bin ich bereit für solche Menschen eine Hilfe zu sein, die ebenfalls spirituell weiterkommen möchten.
Darum baute ich mit einigen lieben Menschen meines Teams im September 2015 eine Online-Präsenz des MING TANG-Tempel auf, die gemeinnützig ist und Interessierten kostenlos Informationen zur Verfügung stellt.

Weiter werden auch Seminare und Ausbildungen Schritt um Schritt erweitert.

 

.
Die meisten unserer Firmen waren schon seit jeher ausgerichtet, Menschen gesundheitlich zu helfen. Über dieses spirituelle Erotik-Projekt schließt sich jetzt der Kreis zu einem tatsächlich GANZHEITLICHEM Potential, das in dieser Art weltweit einmalig sein dürfte.

So bin ich nun nicht mehr vordergründig “Unternehmerin”, sondern eine reale “Sex-Priesterin” geworden, die den Weg der Erotik als einzigen tatsächlichen Zugang zu höherem spirituellem Wissen, bis hin zum Aufstieg aufzeigen möchte und ihn selber LEBT.

Wer es für sich ebenfalls annehmen möchte, dem freue ich mich, helfen zu dürfen. Wer es nicht annehmen möchte, nun so ist dies auch gut.
.

Im Joyclub werde ich leider nicht mehr wirklich aktiv. Denn zuviel Feindseligkeit, Neid, Mißgunst, Wichtigtuerei, Besserwisserei, sinnlose Streitereien, besonders aber die Gehässigkeit seitens der Moderatoren und Gruppenleiter, gerade hier bei den fach-spezifischen Gruppen (“Liebe”, “Spiritualität”, “Weiße Hexen”, “Tantra” und “Naturheilkunde”), zeigten mir zu deutlich, daß dies der falsche Weg ist.

Ich habe mich lange Zeit im Joyclub um eine eigene Gruppe bemüht, aber nach meiner Erweckung mußte ich erkennen, wie unsinnig das eigentlich war. Darum teilte ich der Joyclub-Leitung dies dann mit und zog mich aus fast sämtlichen Gruppen zurück.

Es ist nicht meine Intension andere Menschen zu belehren bzw. zu missionieren, besonders nicht, wenn solche Menschen die Wahrheit doch gar nicht erkennen WOLLEN und fest überzeugt in ihrem Irrtum weiter verhaften möchten und damit lieber weiter schlafen. – Nun, solche lasse ich weiter schlafen…

 

In China gab es in alter Zeit ein Sprichwort:

“Und wenn dein Feuer noch so hoch lodert,
es wird die Mauern der Unverständigen NIEMALS verbrennen!”

Für mich ist nur noch wichtig im Dao zu bleiben, völlig in Gott aufzugehen, denn ich bin selber nichts und möchte nur noch Eins sein mit der Schöpfung.

Solange ich aber noch auf der Erde bin, stehe ich Suchenden gerne zur Seite. Aber diese Entscheidung trifft jeder SELBST.

.

Meine Ausbildungen / Qualifikation:

– Universitäts-Studium für Jura und chinesische Kulturgeschichte in Beijing (Peking)
– Private Ausbildung: Ursprüngliche Chinesische Kaiser-Medizin und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM, Kräuterheilkunde / Phytotherapie, Diäthetik / Ernährungs-Therapie, Gua Sha, Tui Na, An Mo)
– Private Ausbildung: Authentisches Feng Shui (Ursprüngliches Wissen des “Alten Himmel”)
– Private Ausbildung: Wissen der Allerersten (im Ming Tang-Tempel)
– Private Ausbildung: Tee-Meisterin (Tee-Weg / Tee-Zeremonien)
– Private Ausbildung: Ursprünglicher Daoismus (Taoismus)
– Private Ausbildung: Daoistische Sexual-Magie
– Private Ausbildung: Authentisches Tantra
– Private Ausbildung: Erotische Massagen und Rituale
– Private Ausbildung: Chan-Buddhismus (Zen)
– Private Ausbildung: Stille Meditation und Tiefen-Meditation (z.B. die Weiße Knochen-Meditation und Sonne-Mond-Meditation des Buddha)
– Private Ausbildung: Völlige Öffnung der Energie-Zentren (Chakren)
– Zustand der Erleuchtung – Sommer 2015
– Studium weiterer daoistischer originaler jahrtausendealter Klassiker
– Studium der Original-Bücher von Osho
– Studium der Original-Bücher von Siddhartha Gautama (Ti Ka Mo Ni – der “Buddha”)
– Private Ausbildung: Qi Gong und Nei Jin Gong
– Private Ausbildung: Schamanismus
– Studium des Yab Yum-Buddhismus (tibetisch-buddhistisches Yoga-Tantra)
– Studium des ursprünglichen Yoga nach Patanjali
– Studium ursprünglicher Mantras in Xi Yun-Schrift (Siddham – indische Brahmi-Schrift)

 

Weitere Profile von mir:

Xing
Facebook
Model-Kartei

 

 

EIN HÖHERES ZIEL:

Unsere Familie ist in China vielleicht die einzige, in der eine derart alte Tradition bewahrt werden konnte. Die Traditionen und Überlieferungen gehen weit in eine Zeit zurück, wo es die spätere chinesische Schrift noch gar nicht gab.
Seit vielen Tausenden Jahren ist so auch das vielleicht älteste Heiligtum der Menschheit, ein uralter archaischer Tempel – der “MING TANG SI” (“Tempel des Lichtes”) – in unserer Familie bewahrt worden. Dieser Tempel bildet gewissermaßen das “Allerheiligste”, das spirituelle Herzstück unseres Gesamtprojektes, unserer Firmen, unserer Familie, unserer Traditionen und aller Menschen die hier einen Zugang finden möchten. Der “TEMPEL DER ORCHIDEE” ist als eine Art “Vorhof” wörtlich und als Metapher zu verstehen, worüber der spirituelle Zugang zu dem “Allerheiligsten” ermöglicht wird, um zu den höchsten Bewußtseinsformen und Kräften, dem höchsten Himmel, vorzudringen.

Somit sind diese Traditionen und der Zugang zu dem ursprünglichen kulturübergreifenden Wissen der Allerersten bei uns authentische und GELEBTE Realität.

Da wir nun in unserer persönlichen Überzeugung sehr spirituell eingestellt sind und dem Kern unserer Auslebungen, Sichtweisen, privaten und beruflichen Aktivitäten dieses sehr alte Vermächtnis der chinesischen Kultur zugrunde liegt, womit ein tatsächlich einzigartiges Wissen verbunden ist, ist es unser Wunsch, dieses auch anderen Menschen zugänglich zu machen, die nach essenziellen Wissen streben und dieses auch wirklich LEBEN möchten. – Dieses wird in unserem Prolog zu unserem Projekt auf der Startseite www.Tempel-der-Orchidee.de näher dargelegt.

Ich freue mich auf Sie !
Herzlichst Ihre Jasmin

 

nicht-suende

 

 

Weitere Bilder von mir:

– Weitere Bilder zu mir finden Sie hier.
 Erotische Aufnahmen von mir sind hier zusammengefaßt.
Erotik & Kunst


Unzensierte hocherotische Aufnahmen

Aus Gründen des Jugendschutzes, dürfen hier keine ab18-Fotos öffentlich für jeden frei eingestellt werden.
Solche unzensierten hocherotischen Aufnahmen können Sie hier einsehen.
Der Zugang ist allerdings kostenpflichtig und nur nach gesetzlich vorgeschriebener Altersverifizierung möglich.
Die Seite ist passwortgeschützt. Um sie anzuschauen, benötigen Sie ein Passwort, das Sie nach Vorkasse von 50 Euro und einem Nachweis, daß Sie über 18 Jahre alt sind, zugesandt bekommen.
Bitte geben Sie als Verwendungszweck an: Foto-Pauschale

Sie könen die 50 Euro mit Paypal an info@Tempel-der-Orchidee.de senden. Sowie der Zahlungs-Eingang festgestellt wurde, senden wir das Passwort zu.

Mit Paypal dauert das 2 Sekunden. dann könnte ich Ihnen das Passwort sofort danach senden.
Mit Überweisung kann das 2-3 Tage dauern

Die Kontodaten für eine Überweisung finden Sie hier:

http://dao-massagen.de/zahlungshinweise/.
.

.
.
.
.
.
.

.

.
.

.   .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
.
.
.
.
.

.

.

.

.

.

.

.

.